reviewhalloweenkills

Eigentlich müsste er schon ein ziemlich alter Mann sein… Aber im Alter wird man ja immer besser, heißt es doch! Seit Michael Myers 1978 zum ersten Mal über die Leinwand flimmerte, hat er Horroranhänger in der ganzen Welt. Jetzt ist er wieder zurück und erscheint einfach nicht zu sterben, stattdessen beginnt er wieder zu MORDEN! Kinostart: 21. Oktober 2021

STORY:

Nichts und niemand scheint den brutalen Killer in seinem Blutrausch aufhalten zu können, und so muss auch Laurie gegen ihren Schmerz ankämpfen und sich erneut Myers entgegenstellen. Aber sie ist nicht allein. Von Laurie inspiriert, erheben sich die Bürger von Haddonfield, um sich ein für alle Mal von diesem wiederkehrenden Albtraum zu befreien. Zusammen mit anderen Überlebenden von seinem ersten mörderischen Amoklauf machen sich die Strode-Frauen mit nur einem Ziel auf in den Kampf – egal wie lang die Nacht wird, egal wie hoch der Preis ist: „Das Böse stirbt heute Nacht“.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Daten zum Film:

Horror
USA, 2021
mit Jamie Lee Curtis, Judy Greer, Andi Matichak, etc.
Freigegeben ab 18 Jahren*
Laufzeit: Nicht bekannt
UNIVERSAL PICTURES
OT: „Halloween Kills“

*  Horror mit Michael Myers! Ab 18 Jahren… alles andere wäre auch eine Enttäuschung gewesen. Hier geht es aber im Verhältnis zu vorherigen Filmen dieser Reihe noch viel skrupelloser und brutaler zu. Dieser Film sollte auf keinen Fall Jugendlichen zugänglich gemacht werden… auch nicht, wenn man glaubt sie können eine Menge vertragen!

zzzhalloweenkills1

Die Haupt-Charaktere:

Nick Castle/u.a.
als 
Michael Myers

Jamie Lee Curtis
als 
Laurie Strode

Judy Greer
als 
Karen

Andi Matichak
als 
Allyson

Darsteller und ihre Rollen:
Jamie Lee Curtis: Laurie Strode
Judy Greer: Karen Strode
Andi Matichak: Allyson Strode
James Jude Courtney / Nick Castle: Michael Myers
Airon Armstrong: Michael Myers (1978)
Will Patton: Officer Hawkins
Thomas Mann: Young Hawkins
Jim Cummings: Pete McCabe
Dylan Arnold: Cameron Elam
Robert Longstreet: Lonnie Elam
Anthony Michael Hall: Tommy Doyle
Charles Cyphers: Sheriff Leigh Brackett
u.v.a.

Jamie Lee Curtis ist Laurie Strode, die Rolle verkörpert sie seit dem ersten Teil 1978, zudem ist sie gleichzeitig aus die ausführende Produzentin. Die vielseitige und beliebte Schauspielerin, die in ihrer Karriere in so gefeierten Filmen wie dem Blockbuster „True Lies – Wahre Lügen“, für den sie einen Golden Globe Award gewann, und „Die Glücksritter“ mitgespielt hat. Auch ihre Darstellung in dem Kultfilm „Ein Fisch namens Wanda“ wurde mit der Nominierung für einen BAFTA und einen Golden Globes gewürdigt. Eine weitere Golden-Globe-Nominierung erhielt sie für ihre Rolle in „Freaky Friday – Ein voll verrückter Freitag“. Ihr Spielfilmdebüt gab sie in der Rolle der Laurie Strode in Halloween und erregte sofort weltweit die Aufmerksamkeit des Publikums. 40 Jahre später, im Jahr 2018, spielte Curtis diese Paraderolle erneut in David Gordon Greens Halloween, der von Horror-Guru Jason Blum produziert wurde und Rekorde an den Kinokassen brach. Das Eröffnungswochenende von Halloween war das erfolgreichste Debüt eines Films (egal welchen Genres), in dem eine weibliche Hauptfigur über 55 Jahre alt ist. Zuletzt war Curtis an der Seite von Daniel Craig und Chris Evans in dem Kassenschlager „Knives Out: Mord ist Familiensache“ zu sehen, Rian Johnsons moderner Interpretation des klassischen Detektivgenres. Vor kurzem hat sie außerdem an der Seite von Cate Blanchett und Kevin Hart die Dreharbeiten zu dem Spielfilm „Borderlands“ abgeschlossen, der auf dem gleichnamigen Videospiel basiert. 2016 kehrte Curtis zu ihren Horror-Wurzeln zurück und spielte in zwei Staffeln von Ryan Murphys TV-Serie „Scream Queens“. Außerdem spielte sie neben Richard Lewis in der hochgelobten Sitcom „Alles außer Liebe“. Neben ihrer Arbeit in Film und Fernsehen ist Curtis auch eine bekannte Kinderbuchautorin. This Is Me: A Story of Who We Are and Where We Came From eroberte 2016 auf Anhieb die Bestsellerliste der New York Times. Insgesamt hat sie schon 12 Kinderbücher veröffentlicht. Sie unterstützt zudem viele Wohltätigkeitsorganisationen zugunsten von Kindern und engagiert sich stark im Kampf gegen AIDS.

zzzhalloweenkills2

Judy Greer spielt Lauries Tochter Karen. Sie kann auf eine äußerst erfolgreiche Film- und Fernsehkarriere zurückblicken, in der sie bisher in fast zweihundert Rollen zu sehen war, darunter auch im Blumhouse-Reboot von „Halloween“ unter der Regie von David Gordon Green. Zu ihren nächsten Projekten gehören unter anderem die Blumhouse/NBC-Serie  „The Thing about Pam“ und Nicholas Mas Independentfilm Mabel. Zu Greers umfangreicher Filmografie gehören Blockbuster wie die Marvels „Ant-Man“ und „Ant-Man and the Wasp“, „Jurassic World“, „Planet der Affen: Revolution“ und „Planet der Affen: Survival“. Sie spielte unter der Regie von Clint Eastwood in „15:15 to Paris“, stand für Richard Linklater in Bernadette vor der Kamera und spielte in Alexander Paynes „The Descendants – Familie und andere Angelegenheiten“ mit. Im Fernsehen hatte Greer Rollen in so erfolgreichen Serien wie „The Big Bang Theory“, „Modern Family“, „Two and a Half Men“, „How I Met Your Mother“, „Arrested Development“, „Masters of Sex“ und „Californication“. Zudem lieh sie in den vergangenen zwölf Jahren ihre Stimme der Figur Cheryl in der mit dem Emmy ausgezeichneten Zeichentrickserie „Archer“. Ihre Stimme war auch in Seth MacFarlanes überaus erfolgreicher Trickfilmserie „Family Guy“ zu hören.

Andi Matichak ist Allyson und komplettiert die Familie als Enkelin von Laurie. Auch sie ist eine vielseitige Schauspielerin, die sowohl in Fernsehserien, Indie Filmen als auch in Blockbustern zu sehen ist. 2018 war Matichak bereits in der Rolle der Allyson, Laurie Strodes Enkeltochter, in David Gordon Greens „Halloween“ neben Jamie Lee Curtis und Judy Greer zu sehen. Zu ihren aktuellen Filmen gehört unter anderen der Horrorfilm „Son“, der in diesem Jahr in den USA in die Kinos kam. Obwohl Matichak ein Fußball-Stipendium für die amerikanische Division 1 erhielt, entschied sich die Jungschauspielerin für eine Karriere vor der Filmkamera. Seitdem war sie in Serien wie „Orange Is the New Black“, „Blue Bloods: Crime Scene New York“ und „666 Park Avenue“ zu sehen. Matichak, die eine Leidenschaft für Wellness und Ernährung hat, ist auch ein holistischer Gesundheitscoach.

Sharks Filmreview

Das ich ein ausgesprochen großer Horrorfan bin, sollte vielleicht schon mal der ein oder andere mitbekommen haben. Diese Tatsache macht mich allerdings auch in diesem Bereich besonders anspruchsvoll und meine Erwartungen an einen Horrorfilm sind deutlich höher, als bei dem „normalen“ Filmfan. Filme wie „Halloween“ begleiten mich schon seit ich sie schauen darf (manche vielleicht sogar früher) und Figuren wie Michael Myers zieren spätestens zur Halloweenzeit meine T-Shirts. Nach dem erfolgreichen und sehr überraschenden Remake aus dem Hause Blumhouse 2018 war meine Vorfreude gigantisch, auch wenn ich mir nicht erklären konnte, wie Myers nun schon wieder entkommen kann. Aber offenbar geht es, denn ER IST WIEDER DA!

Die Story ist ein bisschen gewöhnungsbedürftig, denn gerade so Dinge wie Selbstjustiz sind ja bei Horrorstreifen eigentlich immer für einige der Beteiligten tödlich ausgegangen und am Ende gewinnt zu oft das Gute! Hier macht eine ganze Stadt Jagd auf den wohl schlimmsten Serienkiller überhaupt, doch es wird gleichzeitig auch noch ein wenig über seine Historie preisgegeben. Wer jetzt glaub, es handele sich um ein sanftes Abendprogramm, der wird immer dann aus seiner Illusion gerissen, wenn Michael Myers auf der Bildfläche erscheint. Noch deutlich brutaler und skrupelloser pflastert Blut seinen Weg. Während Jamie Lee Curtis als Laurie und einstige Hauptfigur in diesem Film langsam das Zepter an ihren Filmnachwuchs abgibt, tauchen noch einige Charaktere auf, die allerdings nicht wirklich auffallen oder beeindrucken können. Es ist ein Film, in dem der oder das Böse klar im Fokus des Films steht und am Ende kann man sogar eine kleine Überraschung erleben.

Der Horrorfan in mir ist begeistert, denn ich habe selten einen Film mit derartiger Intensität gesehen. Zudem waren die Mordszenen nicht einfach nur plump und blutig hinzugefügt, sondern strahlen eine ganz besondere Gewalt aus, die ich zuvor noch in keinem der „Halloween“- Filme gefühlt habe. Ich möchte natürlich nicht den Serienkiller glorifizieren, doch ist und bleibt er auch nach „Halloween kills“ eine Legende… lebend oder tod… das verrate ich nicht!

HaiHaiHaiHaiHai

Fazit:

Michael Myers ist definitiv wieder mal in Hochform! Die Story ist Ok, aber immer wenn ER auftaucht, wird es nicht nur blutig, sondern teilweise schockierend brutal. Ein echtes Horrorhighlights des Jahres!

Auf meiner Facebook-Seite könnt ihr „Halloween“ von 2018 ab 21.10.21 – 20:00 Uhr gewinnen!

gewinnspielhallowenkills

Und hier könnt ihr den Film von 2018 kaufen oder online schauen:

Text: The Shark, Universal Pictures
Fotos:  © Universal Pictures
Daten/Infos: Universal Pictures, Wikipedia, IMDb
Video: YouTube – Channel: Movie-Shark – Copyright: Universal Pictures

Der Artikel „Halloween Kills“ enthält Werbung!