reviewcatweazle

Wir schreiben das Jahr 1974, als ein Mann namens Catweazle zum ersten Mal über den deutschen TV-Bildschirm flatterte. Eigentlich schreiben wir ja das Jahr 1066 oder nein, im neuen Film ist es das Jahr 1020… Egal! Mit der neuen Version der Kultserie aus den 70ern, kehren nicht nur Erinnerungen zurück, sondern auch Otto Waalkes als der kauzige Magier.

Homevideo-VÖ: 10. Dezember 2021
Kinostart: 01. Juli 2021

STORY:

Der 12-jährige Benny (Julius Weckauf) entdeckt in seinem Keller den kauzigen Magier Catweazle, (Otto Waalkes) der sich versehentlich aus dem 11. Jahrhundert in die Jetztzeit katapultiert hat. Gemeinsam stürzen sich die beiden in ein Abenteuer, um Catweazles Zauberstab zurück zu erobern, bevor ihn die raffgierige Kunstexpertin Dr. Metzler (Katja Riemann) gewinnbringend versteigern kann. Denn nur mit diesem Stab kann Catweazle wieder in seine Zeit zurückkehren…

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Daten zum Film:

Komödie
mit Otto Waalkes, Julius Weckauf, etc.
Freigegeben ab 0 Jahren*
Laufzeit: Ca. 96 Minuten
TOBIS
OT: „Catweazle“

* Ein Film für die ganze Familie und natürlich vollkommen jugendfrei! Hier gibt es nichts, was auf eine andere Altersgrenze hindeuten könnte. Daher kann ich „Catweazle“ auch guten Gewissens für jedes Alter empfehlen.

zzzcatweazle2

Die Cast/Darsteller:

Otto Waalkes
als
Catweazle

Julius Weckauf
als
Benny

Henning Baum
als
Robert Lorenz

Katja Riemann
als
Katharina Metzler

Darsteller und ihre Rollen:
Otto Waalkes: Catweazle
Julius Weckauf: Benny
Henning Baum: Robert Lenz (Vater von Benny)
Katja Riemann: Katharina Metzler
Gloria Terzic: Lisa Trautmann
Nele Kiper: Frau Trautmann (Lisa´s Mutter)
Alexander Schubert: Herr Trautmann (Lisa´s Vater)
Milan Peschel: Hofmarschall
Martina Eitner-Acheampong: Kassiererin
Milos Vukovic: Reichhardt
u.a.

Otto Waalkes spielt die legendäre Figur des Catweazle in dem gleichnamigen Remake der Serie aus den 70ern. Otto ist seit Jahrzehnten eine Kultfigur im deutschen Kino, im deutschen Fernsehen und natürlich auch in der Comedyszene. Seine „Otto-Filme“ waren für viele von uns Bestandteil der Jugend und jeder kennt seinen unverwechselbaren Otto-Walk. Mit seinen Bühnenprogrammen in den 70er Jahren wurde der Ostfriese bekannt und 1985 startete er dann die Kinooffensive auf die Lachmuskeln mit „Otto – Der Film“. Er entwickelte die Ottifanten, die dann 1993 ebenfalls eine eigene Serie bekamen, spielte Gastrollen in Serien wie „Alles Atze“ (2004) und wurde noch im selben Jahr Teil der „7 Zwerge – Männer allein im Wald“. Die jüngeren Kids kennen bestimmt auch seine Stimmer sehr gut, denn in den „Ice Age“ Filmen verleiht er dem Faultier Sid seinen unverwechselbaren Klang! Nun spielt eine Legende eine andere Legende!

zzzcatweazle3

Julius Weckauf spielt Benny, den Jungen, der Catweazle helfen soll seinen Zauberstab zurückzuholen. Für mich ganz eindeutig einer der talentiertesten und vielversprechendsten jungen Schauspieler, die wir in unserem Land haben. Dazu ein unglaublich netter und bodenständiger Typ, der auch in diesem Film wieder zeigt, warum er bei den Filmemachern so gefragt ist. Mit dem Satz: „Das Leben muss ja irgendwie weitergehen“ aus dem Film „Der Junge muss an die frische Luft“ spielte er sich gleich bei seinem Debüt 2018 in die Herzen der Kinozuschauer. Er stellte den jungen Hape Kerkeling dar und war mit einer Produktion gleich bundesweit zum Star geworden. Er gab Wickie in „Wickie und die starke Männer – Das magische Schwert“ seine Stimme und spielte zudem in „Lindenberg! Mach Dein Ding“ (2020) und „Enkel für Anfänger“ souverän seine Rollen. Die nächste Produktion steht auch schon in den Startlöchern, wie er mir auf der Premiere im Interview verraten hat.

Gloria Terzic spielt Lisa, das Mädchen, was Benny und Catweazle zur Seite steht. Für Gloria ist es der erste Kinofilm überhaupt. Zuvor drehte sie hauptsächlich Werbespots und tauchte kurz in der TV-Serie „Der Lehrer“ (1 Folge – 2019) auf.

Weltpremiere in Bochum am 27.06.2021:

Es war die erste große Premiere in Deutschland nach der Corona-Pandemie und es ist einfach herrlich, den roten Teppich wieder liegen zu sehen und auf die Schauspieler zu warten. Eine wohlige Spannung und dann stehen die Stars Rede und Antwort. Zur Weltpremiere von „Catweazle“ im UCI Bochum sind Otto Waalkes, Julius Weckauf und Newcomerin Gloria Terzic erschienen. Dazu noch einige Nebendarsteller, die aber offenbar leider pressescheu waren und sich nur für ein offizielles Foto eingereiht haben. Und jetzt viel Spaß mit den tollen Interviews:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sharks Filmreview

Ich bin zwar noch nicht dabei gewesen, als es die Erstausstrahlung der Serie 1974 gab, aber dank Wiederholungen und dem damaligen ZDF-Ferienprogramm, erhielt ich schnell Kontakt zu dem Kauz aus der Vergangenheit. Die Serie ist einfach zeitlos und liefert uns einen ganz besonderen Humor. Ein Remake zu produzieren ist ein gewagter Schritt, denn Geoffrey Bayldon in der Rolle war und ist einfach eine Legende. Zum Glück haben wir in Deutschland noch ebensolche Legenden und so fand ich die Idee, Otto Waalkes in der Neuverfilmung zu besetzen großartig. Auch er hat einen besonderen Humor und passt auch optisch ausgezeichnet zur Figur des Magiers aus dem 11. Jahrhundert. Die Jahreszahlen sind leider unterschiedlich, denn in der Serie kommt Catweazle aus dem Jahr 1066, im neuen Film aber aus dem Jahr 1020. Warum auch immer man solche Zahlenänderungen für wichtig empfindet… ich weiß es leider nicht.

Aber nicht nur Otto ist hier der Star, sondern vor allem auch Julius Weckauf spielt neben der Titelfigur die wichtigste Rolle im Film. Der Junge aus Jüchen bei Mönchengladbach hat bereits mit Hape Kerkeling gedreht und nun ist Otto an der Reihe. Er passt ausgezeichnet in die moderne Version des Films, unterscheidet sich aber doch sehr von der ursprünglichen Rolle des Harold. Nun sind die 70er Jahre auch kein Vergleich mehr zur heutigen Zeit und daher kann ich mit dieser Veränderung, oder besser Weiterentwicklung, auch sehr gut leben. Die Handlung des Films ist mit Abwandlungen auch die der Serie, zumindest versucht man sich am einstigen roten Faden zu orientieren und auch markante Szenen finden sich in „Catweazel“ der Neuzeit wieder. Otto verkörpert die Figur sehr gut, allerdings haben sich hier meine Befürchtungen ein wenig bewahrheitet und er mischt mir in manchen Situationen doch zu sehr den Klamauk-Otto hinzu. Wenn man das aber einem Schauspieler verzeihen kann, dann wohl ihm! Auch möchte ich an dieser Stelle noch die zahlreichen Top-Darsteller in den Nebenrollen erwähnen. Ob Henning Baum, Katja Riemann oder meinen guten Freund Milos Vukovic aus der RTL-Serie „Unter Uns“, sie stehen für sehr gute deutsche Schauspielqualität.

Vielleicht sollte man am Ende gar nicht die alte Serie mit dem neuen Film vergleichen, sondern beides eigenständig ansehen und sich insgeheim darüber freuen, dass die „ollen Kamellen“, wie sie lapidar oftmals genannt werden, nicht in Vergessenheit geraten. Mir hat der Film sehr gut gefallen und ich habe unterhaltsame knapp 90 Filmminuten gehabt.

HaiHaiHaiHai

In einem Satz:

Spaß und Nostalgie in einem unterhaltsamen Remake der klassischen Serie aus den 70ern mit toller deutscher Besetzung von Otto Waalkes, über Julius Weckauf, bis hin zu Henning Baum und Katja Riemann.

Hier könnt ihr den Film kaufen oder streamen:

Affiliate-Links: Diese Links sind spezielle Links zu Produkten von Amazon. Durch den Kauf der Produkte erhalte ich Prozente, was aber die Waren selbst nicht teurer macht. Danke für eure Unterstützung.

Text: The Shark, Tobis
Fotos:  © Tobis
Daten/Infos: Tobis, Wikipedia, IMDb
Video: YouTube – Channel: Movie-Shark – Copyright: Tobis

Der Artikel „Catweazle“ enthält Werbung!