Get lucky

Erwachsenwerden ist schon schwierig genug und dann kommt auch noch irgendwann das Thema Sexualität hinzu. Die vielen verschiedenen Facetten, die Probleme, die schönen Erfahrungen und alles, was diesen Teil der Jugend so spannend macht, wird in „Get Lucky“ aufgegriffen und auf humorvolle Weise erzählt. Ein Film für alle die, die erwachsen werden und die, die nochmal an die Zeit zurückdenken wollen.

„Get Lucky“ ist eine turbulente Teenie-Sommer-Komödie mit Palina Rojinski und den Newcomern Bjarne Meisel, Emma-Katharina Suthe, Lilly Terzic, Benny Opoku-Arthur, Luissa Cara Hansen, Jascha Baum und Moritz Jahn in den Hauptrollen.

getlucky2

STORY:
Sommer, Sonne & die Jungferninsel: Sechs Freunde erleben turbulente Ferien am Meer und alles dreht sich um dasn berühmte „erste Mal“. Untergebracht sind bei Ellen (Palina Rojinski – NIGHT LIFE) die nebenbei als Sexualberaterin mit den sechs Teenagern so einiges zu tun hat. Julia will ihr erstes Mal erleben und hat sich unglücklich in ihren besten Freund verliebt, der ist jedoch schwul. Ihre Freundin Hannah rät daraufhin zur Intimfrisur und macht sie auf den netten Eisverkäufer am Strand aufmerksam. Doch Julia hat nur Augen für den heißen Surflehrer. Und Hannah hat zwar schon Sex, aber ohne Orgasmus macht das auch nicht so richtig viel Spaß. Ob das mal alles gut geht…

CAST:

Jascha Baum: Mehmet
Benny Opoku-Arthur: David
Luissa Cara Hansen: Hannah
Benno Fürmann: Martin
Moritz Jahn: Mats
Lilly Terzic: Emma
Palina Rojinski: Ellen
Alicia Stefanis: Lou
Emma-Katharina Suthe: Julia
Richard Kreutz: Noah
Rieke Seja: Ineke
Bjarne Meisel: Aaron

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sharks Filmreview

Ich war sehr skeptisch, denn meist sind Filme über die Sexualität unter Jugendlichen schnell einfach nur trashig, mit Gewalt komisch und größtenteils leider auch peinlich, im Sinne des Filmemachens. Bei „Get Lucky“ war mir bereits im Vorfeld einiges von Kollegen vorweggenommen worden, doch mache ich mir gern mein eigenes Bild.

Ja, einige Dinge im Film sind ein wenig sehr platt dargestellt, aber ich finde dennoch einen entscheidenden Faktor, der mich zu einem Homevideo-Tipp hinreißen lässt! Dieser Faktor ist: Wir waren alle mal jung und diese ganzen Problemchen haben uns irgendwann in der Realität bereits beschäftigt. Man erkennt sich einfach wieder und jede Generation durchlebt diese Phase. Es gibt im Grunde kein sexuelles Thema, was hier ausgelassen wird. Ob Selbstbefriedigung, das erste Mal, gleichgeschlechtliche Liebe, Enttäuschung, und und und… alles wird in schönen kleinen Geschichten der einzelnen Filmfiguren aufgearbeitet. Mal mit lustigem Hintergrund, mal aber auch sehr ernst. Als erfahrene „Sextherapeutin“ fungiert Palina Rojinski als „Ellen“, die natürlich den Teenies immer mit einem guten Rat zur Seite steht.

Insgesamt find ich „Get Lucky“ sehr unterhaltsam und durchaus hilfreich für die Zielgruppe der 14-17-jährigen Jugendlichen. Auch wenn vieles zum Lachen ist, so glaube ich, nimmt der ein oder andere sicher insgeheim etwas mit.

Ihr könnt "Eine ganz heiße Nummer 2.0" auf meiner Facebook-Seite gewinnen:

gewinnende

Fazit:
Nicht unbedingt ein Film, der für jedermann geeignet ist. Wer aber diese Themen nicht scheut, vielleicht auch mal ein wenig in der Vergangenheit schwelgen möchte, der wird gut unterhalten sein. Sicher läuft es in der Realität nicht immer nach demselben Schema ab, aber einiges kann man sich sicherlich „abgucken“. Auch und wer damals Filme wie „Harte Kerle“ mochte, dem wird auch „Get Lucky“ gefallen.

Hier bekommt ihr den Film:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Affiliate-Links: Diese Links sind spezielle Links zu Produkten von Amazon. Durch den Kauf der Produkte erhalte ich Prozente, was aber die Waren selbst nicht teurer macht. Danke für eure Unterstützung!

Text: The Shark, Constantin Film
Fotos: Constantin Film
Daten/Infos zum Film: Constantin Film
Video: YouTube – (Constantin Film)

Der Artikel „Eine ganz heiße Nummer 2.0“ enthält Werbung!