reviewbreakingnewsinyubacounty

Wenn der Ehemann verschwindet, dann kann das einen guten Grund haben, oder eben auch nicht! Gattin Sue jedenfalls schlägt ordentlich Profit aus dem Verschwinden und wird zum TV-Star. Tragikkomödie mit dezenter Kriminote, viel schwarzem Humor und toller Besetzung.

Homevideo-VÖ: 04.11.2021
Kinostart 24.06.2021

STORY:

Wer hat’s getan? Und warum? Und wird derjenige, der es weiß, auch damit durchkommen – oder wenigstens eine Großaufnahme im Fernsehen bekommen? Als ihr Ehemann Karl (MATTHEW MODINE) spurlos vom Erdboden verschwindet, macht sich seine Gattin Sue Buttons (ALLISON JANNEY), die bisher in ihrem ereignislosen Vorstadtleben still vor sich hin gelitten hat, auf die Suche nach ihm. Und damit wird sie über Nacht zur Mediensensation: Erstmals hat Sue Gelegenheit herauszufinden, wie es sich anfühlt, wenn man im Rampenlicht der Öffentlichkeit steht und von den Menschen geliebt wird. Doch lange scheint die Sonne nicht. Denn da sind eine neugierige Polizistin (REGINA HALL), ihre Halbschwester (MILA KUNIS), eine Möchtegern-Gangsterin (AWKWAFINA) und der nichtsnutzige Bruder ihres Ehemanns (JIMMI SIMPSON), die Sue einen Strich durch die Rechnung machen wollen…

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Daten zum Film:

Tragikkomödie
USA, 2020
mit Allison Janney, Mila Kunis, Awkwafina, Regina Hall, Wanda Sykes
Freigegeben ab 16 Jahren*
Laufzeit: Ca. 96 Minunten
CONTANTIN FILM
OT: „Breaking News in Yuba County“

*  Ein Film mit viel schwarzem Humor und auch einigen Toten… aber alles auf sehr lustige Art dargestellt und in keinem Fall wirklich blutig oder gar brutal. Einzig in einer Szene ist ein weiblicher Busen zu sehen und das könnte hier der Grund für die Freigabe ab 16 Jahren sein. Das ist natürlich Blödsinn und daher sehe ich hier keinen Grund, warum er nicht auch für Zuschauer ab 12 Jahren empfohlen werden könnte.

zzzbreakingnewsinyubacounty2

Die Hauptdarsteller:

Allison Janney
als 
Sue Buttons

Mila Kunis
als 
Nancy

Awkwafina
als 
Mina

Juliette Lewis
als 
Gloria Michael

Darsteller und ihre Rollen:
Allison Janney: Sue Buttons
Mila Kunis: Nancy
Awkwafina: Mina
Regina Hall: Detective Cam Harris
Wanda Sykes: Rita
Juliette Lewis: Gloria Michaels
Samira Wiley: Jonelle
Jimmi Simpson: Petey Buttons
Clifton Collins Jr.: Ray
Matthew Modine: Karl Buttons
Ellen Barkin: Debbie
Bridget Everett: Leah Norton
Dominic Burgess: Captain Riggens
Keong Sim: Mr. Kim
Chris Lowell: Steve
u.a.

Allison Janney spielt die Hauptrolle der Sue Buttons und vermisst ihren Mann Karl, während sie gleichzeitig zum TV-Star wird. Die 1959 in Bosten geborene Schauspielerin krönte 2018 ihre tolle Karriere mit dem Oscar als beste Nebendarstellerin im Film „I, Tonya“ (2017).  Ihre enorme Beliebtheit verdankt sie u.a. der Rolle der Bonnie in der Serie „Mom“ (170 Folgen – 2013 bis 2021) und Filmen wie „Bombshell – Das Ende des Schweigens“ (2019), „Ma – sie sieht alles“ (2019), „Die Insel der besonderen Kinder“ (2016) und älteren Produktionen „Juno“ (2007), „American Beauty“ (1999), “ 10 Dinge, die ich an Dir hasse“ (1999), „Das Wunder von Manhatten“ (1994) und und und. Begonnen hat ihre Laufbahn vor der Kamera mit dem Film „Youngsters – Die Brooklyn Gang“ (1989). Zudem ist sie die Originalstimme von Peach in „Findet Nemo“ und „Findet Dorie“, sowie Madge Nelson von den Minions.

Mila Kunis spielt die Schwester von Allison, auch wenn sie streng genommen rein alterstechnisch wohl eher die Tochter sein könnte. Die 1983 in Chernovtsy, USSR geborene Schauspielerin jüdischer Herkunft, eroberte Hollywood langsam aber stetig. Schon im Alter von 11 Jahren gab sie ihr Debüt in der TV-Serie „Zeit der Sehnsucht“ (1 Folge) und war fortan immer wieder on Air. Musikfans haben sie bestimmt auch 2001 im Aerosmith-Video „Jaded“ entdeckt, doch der Film blieb natürlich im Fokus. Durch die Serien  „Die wilden Siebziger“ (200 Folgen – 1998 bis 2006) und natürlich „Family Guy“ (369 Folgen – 1999 bis 2021) wurde sie schließlich weltweit bekannt und durch Filme wie „Sexgeflüster“ (2007), „Nie wieder Sex mit der Ex“ (2008) und „Boot Camp“ (2008) eroberte sie auch die Leinwand. Zu ihren besonderen Highlights gehören u.a. „Black Swan“ (2010), „Ted“ (2012), „The Color of time“ (2012), „Die fantastische Welt von Oz“ (2013), „Jupiter Ascending“ (2015), „Bad Moms 1 & 2“ (2016/2017), „Bad Spies“ (2018) und nun „Breaking News in Yuba County“ (2021).

Awkwafina spielt die Tochter eines Gangsterbosses und versucht seine Drecksarbeit mehr oder minder erfolgreich zu erledigen. Ihr bürgerlicher Name ist  Nora Lum und sie wurde 1988 in New York City geboren. Als Awkwafina trat sie als US-Rapperin weltweit auf und veröffentlichte einige Songs. 2016 spielte sie erstmals in einem Spielfilm mit dem Titel „Bad Neighbors 2“ und Hollywood wurde sofort aufmerksam auf das unglaubliche Talent. Es folgten „Dude“ (2018), „Ocean´s 8″ (2018), “ Crazy Rich“ (2018), „The Farewell“ (2019) und eines ihrer besonderen Highlights „Jumanji: The Next Level“. Ins Marvel-Universum rückte sie dann 2021 mit dem Film „Shang-Chi and the Legend of the 10 Rings“ als Katy. Schon jetzt stehen die Produzenten wieder Schlange für künftige Produktionen.

Regina Hall spielt die ermittelnde Polizistin in dem Fall des vermissten Karl und ist gelegentlich ein wenig überambitioniert. Die aus Washington stammende Schauspielerin wurde 1979 geboren und übernahm 1997 ihre erste kleine Rolle in der TV-Serie „New York Undercover“ (1 Folge). Als Brenda in „Scary Movie“ wurde sie quasi über Nacht in den USA bekannt und der Startschuss einer Laufbahn als erfolgreiche Actress war gemacht. 2001 bis 2002 war sie in 25 Folgen der beliebten Serie „Ally McBeak“ zu sehen und tauchte in Produktionen wie „The Honeymooners „(2005), „Superhero Movie“ (2008) und natürlich den „Scary..“-Folgefilmen auf. Zuletzt war sie in den Serien „Nine Perfect Strangers“ (8 Folgen – 2021) und „Black Monday“ (30 Folgen – 2019 bis 2021), sowie dem Filmen „Son of Shaft“ (2019) und „Little“ (2019) vor der Kamera.

Sharks Filmreview

Zunächst möchte ich mal sagen, dass man sich nicht immer von einem Titel beeinflussen lassen sollte. Ich hatte mir im Vorfeld recht wenig Gedanken über mögliche Inhalte gemacht und erwartete eher eine seichte und unterhaltsame Beziehungskomödie. Doch es kam ganz anders und insbesondere der großartige schwarze Humor haben hier am Ende etwas ganz anderes zu Tage gebracht, als ich mir vorstellte. Ich mag solche Überraschungen und so war ich von der ersten Sekunde dieses Films positiv gestimmt. Ein ganz entscheidender Faktor ist jedoch auch die fantastische Besetzung, die ganz genau meinen Nerv trifft. Mila Kunis finde ich atemberaubend, Awkwafina finde ich mega, Allison Janney finde ich großartig, Regina Hall ist Hammer und Ellen Barkin ist einfach totaler Kult! Dazu kommen noch ganz viele ausgezeichnete Nebendarsteller, die man eigentlich alle positiv hervorheben kann.

Das grundsätzliche Thema des Films ist keine bahnbrechende Neuheit, doch haben die Macher hier eine schöne Variante erschaffen. Zwar ist alles über die komplette Länge unterhaltsam, zeigt aber dennoch an einigen Stellen, besonders gegen Ende, einige Schwachstellen. Man fühlt nicht so richtig mit und mir fehlt irgendwie dann doch noch ein Twist oder ein großer Clou. Es gibt tatsächlich Kollegen, die diesen Film total zerrissen haben, was ich allerdings dann doch für maßlos übertrieben halte. Es ist kein Mega-Blockbuster, doch es ist und bleibt eine ganz nette, unterhaltsame Geschichte. So gehen die Meinungen auseinander und ich fürchte sogar, dass es hier aufgrund der doch eher trashigen Darstellungsweise tatsächlich bei dem ein oder anderen nicht gut ankommt. Mir gefällt sowas und deshalb kann ich über kleine Schwächen hinweg sehen.  Was ich allerdings tatsächlich nicht verstanden habe, ist die Tatsache, warum Nancy und Allison Geschwister sein sollen. Sie haben wieder die richtige Altersklasse, noch könnte das optisch in irgendeiner Form passen. Selbiges gilt übrigens auch für Karl und seinen Bruder. Eine Erklärung bleiben uns die Mache leider schuldig.

Nun, es mag durchaus sein, dass es Filme in ähnlicher Art und mit ähnlichem Thema in der Vergangenheit gab, die „besser“ waren oder die vielleicht bei den Kritikern besser angekommen sind. Ich sehe hier den Unterhaltungswert und erfreue mich an den tollen Darstellern. So schlimm kann es also gar nicht sein und mir hat „Breaking News in Yuba County“ recht gut gefallen.

HaiHaiHaiHaiHai

Fazit:

Tolle Schauspieler in einer Komödie mit viel schwarzem Humor. Ich fand ihn recht unterhaltsam, auch wenn er ein paar kleine Schwächen hat.

Hier könnt ihr den Film kaufen oder Streamen:

Text: The Shark, Constantin Film (Universal)
Fotos:  © Constantin Film
Daten/Infos: Constantin Film (Universal), Wikipedia, IMDb
Video: YouTube – Channel: Movie-Shark – Copyright: Constantin Film (Universal)

Der Artikel „Breaking News in Yuba County“ enthält Werbung!