reviewjunglecruise

Emily Blunt und Dwayne „The Rock“ Johnson machen sie auf zu einem neuen Disney-Abenteuer. Es gilt viele Hindernisse zu überwinden und dabei wird so manches Geheimnis gelüftet.“Jungle Cruise“ sollte eigentlich schon früher erscheinen, doch aufgrund der Pandemie ist es nun endlich soweit. Kinostart ist der 29. Juli 2021 und einen Tag später kann man ihn als VIP-Film beim Streamingdienst Disney+ bereits ansehen. Ab dem 22. Oktober steht die DVD oder Blu-ray Disc dann auch im Regal.

STORY:

Einer alten Legende nach steht tief verborgen im Amazonas ein einzigartiger Baum mit wundersam heilenden Kräften, den kein Mensch jemals finden konnte und der einen unvorstellbaren medizinischen Fortschritt bedeuten könnte. Die abenteuerlustige Forscherin Lily Houghton (Emily Blunt) will diesem Mythos endlich auf den Grund gehen und reist mit Sack und Pack in den Dschungel. Nicht ahnend, dass es außer der Legende auch noch einen jahrhundertealten Fluch zu brechen gilt, heuert sie den ungehobelten Kapitän Frank (Dwayne Johnson) an. Unerschrocken nimmt die Forscherin Franks fragwürdige Dienste in Anspruch, sie auf seinem klapprigen aber charmanten Boot – La Quila – flussabwärts zu schippern. Eine halsbrecherische und epische Amazonas-Flussfahrt beginnt, auf der das ungleiche Duo unzählige Gefahren überwinden und sich übernatürlichen Kräften stellen muss, die in der trügerischen Schönheit des üppigen Regenwaldes auf sie lauern. Und während sich die Geheimnisse um den heilenden Baum nach und nach entfalten, steht für Lily und Frank plötzlich nicht mehr nur ihr Schicksal, sondern das der gesamten Menschheit auf dem Spiel.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Daten zum Film:

Abenteuer
USA, 2021
mit Dwayne Johnson, Emily Blunt, etc.
Freigegeben ab 12 Jahren*
Laufzeit: Ca. 128 Minuten
Disney
OT: „Jungle Cruise“

* Ein typisches Disney-Abenteuer, eigentlich für die ganze Familie. Ab 12 Jahren finde ich aufgrund einiger dunkler Gestalten und auch ein bisschen gruseliger Szenen für in Ordnung, wobei sicherlich ab 10 Jahren auch kein größeres Problem darstellen sollte.

zzzjunglecruise1

Die Haupt-Charaktere:

Dwayne Johnson
als 
Frank Wolf

Emily Blunt
als 
Lily Houghton

Jack Whithall
als 
MacGregor Houghton

Darsteller und ihre Rollen:
Dwayne Johnson: Frank Wolf
Emily Blunt: Lily Houghton
Jack Whitehall: MacGregor Houghton
Edgar Ramírez: Aguirre
Jesse Plemons: Prince Joachim
Pal Giamatti: Nilo
Veronica Falcón: Trader Sam
Dani Rovira: Sancho
u.v.a.

Dwayne „The Rock“ Johnson spielt die Hauptfigur namens Frank Wolf. Diesen amerikanischen Megastar braucht man wohl niemandem mehr vorzustellen. Der weltweite Erfolg mit Blockbustern in den letzten Jahren machen ihn nicht nur äußerst beliebt, sondern auch zu einem der bestbezahlten Actor überhaupt. Schon bevor er als Filmstar agierte, war er in der Wrestling Liga WWE einer der Superstars und gilt im Sport mittlerweile als ultimative Legende. Seinen allerersten Ausflug in die Welt der Schauspielerei hatte er in einer Folge „Das Netz – Todesfalle Internet“ (1999) und dann folgte 2001 „Die Mumie kehrt zurück“, als er zum ersten Mal als Scorpion King zu sehen war. Viele Filme mit dem Hünen aus Samoa wurden zu Kassenschlager, wie z.B. „Spiel auf Bewährung“ (2006), „Daddy ohne Plan“ (2007),  „Get Smart“ (2008), „Zahnfee auf Bewährung“ (2010), „G.I. Joe – Die Abrechnung“ (2013), „Pain & Gain“ (2013), einige Filme aus der „Fast and Furious“  Reihe, „Hercules“ (2014), “ Baywatch“ (2017), „Jumanji: Willkommen im Dschungel“ (2017). Schon bald tritt er als Held in das Marvel-Universum ein und wird zu „Black Adam“.

zzzjunglecruise2

Emily Blunt spielt eine junge Forscherin, die einem uralten Mythos im Dschungel auf den Grund gehen möchte. Die britische Schauspielerin wurde 1983 geboren und stand 2003 in „Boudica“ zum ersten Mal vor einer Kamera. Es  folgten einige Achtungserfolge, bis sie dann schließlich mit „Der Teufel trägt Prada“ (2006) richtig ins Rampenlicht trat. Weitere erfolgreiche Produktionen mit ihre waren „Gullivers Reisen“ (2010) mit Jack Black, „Meine betse Freundin, ihre Schwester und ich“ (2011), „Fast verheiratet „(2012), „The Huntsman & The Ice Queen“ (2016) und „Girl on the Train“ (2016). Einen nächsten internationalen Karriereschub hatte sie dann mit dem Sci-Fi-Horror Franchise „A Quiet Place“ (2016), dessen Fortsetzung 2021 in den Kino läuft. Zudem war sie 2018 die berühmte Mary Poppins in der Fortsetzung des einstigen Filmklassikers. „Jungle Cruise“ wird ihr nächster Blockbuster.

Jac Whithall spiel MacGregor Houghton, den Bruder von Lily, der ebenfalls mit auf große Expedition geht. Er ist in diesem Film für den Slapstick-Parts mit ein bisschen Hang zur Etepetete zuständig, was ihm als gebürtiger Londoner sicherlich liegen dürfte. In der Serie „The Good Guys“ (1993) durfte er erstmals Schauspielluft schnuppern und war später Teil der Cast von „Bad Education“ (19 Folgen – 2012 bis 2014). Es folgten noch weitere Serienproduktion und auch einige Filme, in den er Haupt- oder Nebenrollen hatte.

Sharks Filmreview

Ich weiß ehrlich gesagt nicht warum, aber auf diesen Film habe ich mich im Vorfeld nicht so gefreut, wie auf bisherige andere Filme mit einem meiner Lieblingshelden Dwayne Johnson. Als langjähriger Wrestlingfans habe ich ihn auch schon mehrfach Live sehen dürfen und seine Ausstrahlung ist gigantisch. Von dieser Eigenschaft profitiert auch „Jungle Cruise“, denn bei allem was er anpackt ist meistens der Erfolg mit im Paket. Alles sieht nach ungeheurer Leichtigkeit und gleichzeitiger Professionalität aus. Dennoch schafft es Emily Blunt hier sehr gut mitzuhalten und die beiden werden zu einem richtig guten Team.

zzzjunglecruise3

Trotz der mehrfachen Verschiebung, kam „Jungle Cruise“ dann doch noch ins Kino, auch wenn Disney+ mit einem VIP-Angebot für zu Hause nahezu gleichzeitig lockt. Einen solchen Film mit so aufwendiger Machart und toller Besetzung muss man aber auf der Leinwand sehen, alles andere sehe ich als Verschwendung am Filmwerk. Die Story ist sicherlich nicht super innovativ und ruft bei mir Erinnerungen an „Indiana Jones“ und „Fluch der Karibik“ hervor. Dennoch schafft es Disney mit Regisseur Jaume Collet-Serra, der übrigens auch für „Black Adam“ verantwortlich sein wird, eine runde Story mit großem Unterhaltungswert zu erzählen. Hinzu kommt der auffallend gute Humor, der sich durch den ganzen Film und auch durch jede brenzlige Situation zieht. Ein bisschen britisch, ein bisschen Slapstick und manchmal sogar zynisch. Somit ist der Film nicht nur spannend, sondern auch noch lustig obendrein.

Wer auf Abenteuerfilme wie die guten alten Klassiker mit Harrison Ford steht, der sollte unbedingt einen Blick in Richtung „Jungle Cruise“ werfen. Dwayne Johnson Fans werden sowieso frohlocken und ich denke, hier hat auch tatsächlich die ganze Familie ihren Spaß. Ich bevorzuge in Sachen Dwayne Johnson allerdings IMMER die Originalversion in englischer Sprache, da die Stimme von Rock einfach auf Deutsch nicht klingt.

HaiHaiHaiHai

Fazit:

Ein großes Abenteuer für die ganze Familie mit spannenden Momente, aber auch vielen lustigen Szenen und lockeren Sprüchen! Ein bisschen „Indiana Jones“ trifft „Fluch der Karibik“ mit Dwayne Johnson und eine sehr überzeugenden Emily Blunt.

Hier könnt ihr „JUNGLE CRUISE“ kaufen oder online sehen:

Text: The Shark, Disney
Fotos:  © Disney
Daten/Infos: Disney , Wikipedia, IMDb
Video: YouTube – Channel: Movie-Shark – Copyright: Disney

Der Artikel „Jungle Cruise“ enthält Werbung!