Sky Sharks

Nazi-Zombies auf fliegenden Haien mit Eva Habermann, Micaela Schäfer, Michael Schaffrath und Oliver Kalkofe! Mehr muss man doch eigentlich gar nicht sagen, oder? „Sky Sharks“ ist ein neuer Horror-Trash-Film im Stil von „Iron Sky“ und selbstverständlich nicht unter 18 Jahren freigegeben. Der Film wurde aufgrund der Corona-Pandemie verschoben, doch ist er nun ab 28.01.2020 im Kino zu sehen.

STORY:

Nazi-Zombies? Auf fliegenden Haien? Heiteren Himmels taucht eine Armee aus untoten Supersoldaten auf raketengetriebenen Reichsflughaien am Horizont auf, mit dem Ziel, die Weltherrschaft mit Gewalt an sich zu reißen – und zwar diesmal richtig. Die toughen Schwestern Angelique (HOSTEL-Survivor Barbara Nedeljáková) und Diabla (LEXX – THE DARK ZONE-Amazone Eva Habermann) müssen mit Schrecken feststellen, dass ihr Vater (Thomas Morris aus SCHINDLERS LISTE), der vor 75 Jahren Mitglied in einem Forschungsteam der Nationalsozialisten war, nicht ganz unschuldig an der Situation ist und stellen sich mit tatkräftiger Unterstützung von Generalmajor Frost (CANDYMAN Tony Todd) der Bedrohung. Der Himmel wird zum Kriegsgebiet!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Trashig, originell, absurd – einfach genial! (Verleih) Darauf haben alle SciFi- und Trash-Fans sehnlich gewartet: SKY SHARKS mit sensationeller Besetzung wie Michaela Schaffrath als Nazi-Zombie, Oliver Kalkofe als Hermann Göring und Micaela Schäfer als freizügige Frog-Slayerin kommt endlich in die deutschen Kinos!

Daten zum Film:

Horror-Trash
Deutschland, 2020
mit Eva Habermann, Michaela Schaffrath, Oliver Kalkofe, etc.
Laufzeit: Ca. 104 Minuten
Freigegeben ab 18 Jahren*
Verleih: MFA
(OT: „Sky Sharks“)

* Die Altersfreigabe ist mehr als gerechtfertigt! Viel Gewalt, viele blutige Szenen und sexuelle Handlungen! „Sky Sharks sollte man daher auf keinen Fall Jugendlichen zugänglich machen! 

Sky Sharks

Die Cast/Darsteller:

Sky Sharks

Eva Habermann
als
Diabla Richter

Sky Sharks

Michaela Schaffrath
als
Zombie Heidi Lönz

Sky Sharks

Oliver Kalkofe
als
Hermann Göring

Sky Sharks

Micaela Schäfer
als
Amazone

Weitere Darsteller: 
Barbara Nedekjakova: Angelique Richter
Thomas Morris: Dr. Klaus Richter
Naomi Grossmann: Natalie Rochefort
Cary-Hiroyuki Tagawa: Michael Morel
Tony Todd: Major General Frost
Amanda Bearse: Marjorie Phelps
Robert LaSardo: Father Rodriguez
Dave Sheridan: Kifo Mleta
Lar Park-Lincoln: Sidney Scott
Detlef Bothe: Dr. Hans Kammler
Ralf Richter: Fluggast
u.v.a.

Eva Habermann, geboren 1976 in Hamburg, ist eine vielseitige Schauspielerin, die u. a. aus DIE STANDCLIQUE (1999), FEUER, EIS & DOSENBIER (2002), DER CLOWN (2005) und vielen anderen deutschen Kino- und TV-Produktionen bekannt ist. Ihr Durchbruch gelang ihr mit der kanadischen SciFi-Produktion LEXX-THE DARK ZONE. Aktuell steht sie auch für Genrefilme wie GOBLIN 2 vor der Kamera, für den sie auch als Produzen¬tin fungiert.

Michaela Schaffrath, die 1970 geborene deutsche Fernsehschauspielerin wurde in der Erotikfilmindustrie bekannt und tritt heute in deutschen Fernsehserien wie LINDENSTRASSE, TATORT oder SOKO KÖLN auf. In SKY SHARKS spielt sie die Rolle des weiblichen Nazi-Zombies Heidi Lönz.

Oliver Kalkofe ist Satiriker, Kolumnist, Buchautor, Synchronsprecher, Schriftsteller, Hörbucherzähler und Schauspieler. Er ist bekannt für seine Rollen in DER WIXXER (2004), NEUES VOM WIXXER (2007) und die Comedy-TV-Show KALKOFES MATTSCHEIBE (seit 1994). In SKY SHARKS spielt er die Rolle des Reichsmarschalls Hermann Göring.

Thomas Morris, 1966 in Wien, Österreich geboren, ist er in erster Linie bekannt für seine zahlreichen Auftritte in so ziemlich jeder bekannten deutschen TV-Serie, hatte jedoch auch Rollen in großen Hollywood-Produktionen, wie etwa in Steven Spielbergs SCHINDLERS LISTE (1993) oder an der Seite von Tom Hanks in ILLUMINATI (2009) oder in THE INTERNATIONAL (2009). In SKY SHARKS verkörpert er Dr. Richter.

Barbara Nedeljavova wurde 1979 in der Tschechoslowakei geboren. Sie studierte Schauspiel in Prag, trat als Model auf und wurde von Quentin Tarantino für die Rolle einer der Hauptfiguren in Eli Roths HOSTEL entdeckt. Sie spielte außerdem Rollen in HOSTEL 2, KINDER DES ZORNS: GENESIS – DER ANFANG, ASHES, THE HIKE – AUSFLUG INS GRAUEN und STRIPPERS VS WEREWOLVES. In SKY SHARKS spielt sie die Rolle von Angelique Richter.

Sharks Filmreview

Haie sind ja für mich schon grundsätzlich ein gutes Thema 🙂 … ob ich mich allerdings mit diesem Thema so anfreunden kann, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Die Besetzung ist, nennen wir es mal, spannend! Eva Habermann, die gerade erst mit dem Film „Goblin 2“, oder auch als „Trolls World“ im Handel, international als Actor und Producer große Erfolge gefeiert hat, ist nun wieder Hauptdarstellerin in einem Trash-Horror-Movie. Wenn sie so weiter macht, dann wird sie zu unserer deutschen „Queen of Trash“ und das meine ich in keiner Weise abwertend. Diese Rollen zu spielen, verlangt den Darstellern einiges ab, denn immerhin wird ja neben dem ganzen Splatter und Blödsinn auch sehr hart am Set gearbeitet. Soll heißen: Guter Trash ist eine anspruchsvolle Herausforderung!

Nachdem „Iron Sky“ mit seiner Machart und Thematik wirklich überzeugen konnte, liegt die Messlatte für Nazi-Trash-Spektakel deutlich höher als vorher. Abgesehen von dem vermutlich wesentlich höheren Budget, muss man hier eben doppelt gut sein, um dem Vorgänger das Wasser reichen zu können. Es fließt auf jeden Fall schon mal sehr viel Blut und auch die einzelnen Mordszenen sind ziemlich ausführlich und direkt zu sehen. Abgetrennte Köpfe, spritzende, offene Wunden, abgetrennte Gliedmaßen und vieles mehr sind keine Seltenheit in „Sky Sharks“. Übrigens wird hier auch in Sachen sexueller Handlung kaum ein Blatt vor den Mund, geschweige denn anderen Körperteilen genommen. Überraschend finde ich, dass Eva Habermann mehr zeigt, als Micaela Schäfer…

Diesen Film sucht man sich gezielt aus und wenn man ihn dann anschaut, ob im Kino oder daheim im Player, man ist sich bewusst darüber, dass hier kein „normaler“ Spielfilm zu sehen sein wird. Somit spricht er auch eine spezielle Zielgruppe und Fangemeinde an, zu der ich mich nur am äußeren Rand zählen würde. Ich hatte bei den Splatterszenen meinen Spaß und habe das ein oder andere mal tatsächlich schmunzeln müssen. „Sky Sharks“ ist definitiv ein außergewöhnliches und auch irgendwie absurdes Filmerlebnis, bei dem man im Vergleich zu „Iron Sky“ ganz klar Abstriche machen muss, doch wird er bestimmt den Genrefans gefallen können.

HaiHaiHaiHai

In einem Satz:

Ein außergewöhnliches und auch absurdes Filmerlebnis, speziell für Fans von trashigen Movies mit Splattercharakter.

Text: The Shark, MFA
Fotos: MFA
Daten/Infos zum Film: MFA
Video: YouTube – Channel: MovieShark – Copyright: MFA

Der Artikel „Sky Sharks“ enthält Werbung!