revieweternals

Die Geschichte des Marvel-Universums wird mit den „Eternals“ weitererzählt. Nachdem Thanos die Hälfte der Menschheit verschwinden ließ, waren kommen nun die eigentlichen Beschützer der Erde wieder auf den Plan. Von Ihnen erfahren wir aber noch viel mehr über die Menschheit und unseren Planeten. 

Kinostart: 03. November 2021

STORY:

ETERNALS erzählt von einer Gruppe Helden und Heldinnen aus den Tiefen des Universums, die die Erde bereits seit Anbeginn der Menschheit beschützt haben. Als monströse Kreaturen namens Deviants, die lange Zeit verschollen geglaubt waren, auf mysteriöse Weise zurückkehren, sind die Eternals gezwungen, ihre Kräfte zu vereinen, um die Menschheit erneut zu verteidigen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Daten zum Film:

Marvel-Fantasy
USA, 2021
mit Richard Madden, Kumail Nanjiani, Lauren Ridloff, Brian Tyree Henry, Salma Hayek, Angelina Jolie, etc.
Freigegeben ab 12 Jahren*
Laufzeit: Ca. 157 Minuten
Disney/Marvel
OT: „Eternals“

*  Marvel hat ja schon immer ein bisschen eigene Freigabe-Regeln gehabt. In diesem Fall bin ich aber mit der Einstufung ab 12 Jahren einer Meinung. 

zzzeternals1

Die Hauptdarsteller:

Richard Madden
als 
Ikaris

Angelina Joli
als 
Thena

Salma Hayek
als 
Ajak

Ma Dong-seok
als 
Gilgamesh

Darsteller und ihre Rollen:
Gemma Chan: Sersi
Richard Madden: Ikaris
Lia McHugh: Sprite
Salma Hayek: Ajak
Angelina Jolie: Thena
Kumail Nanjiani: Kingo
Barry Keoghan: Druig
Brian Tyree Henry: Phastos
Lauren Ridloff: Makkari
Ma Dong-seok: Gilgamesh
Kit Harington: Dane Whitman
Harish Patel: Karun Patel
Bill Skarsgård: Kro
Haaz Sleiman: Ben
Esai Daniel Cross: Jack
u.a.

Richard Madden spielt Ikaris, einen der auffälligeren „Eternals“ in dieser Story und ich würde ihn als männlichen Hauptdarsteller bezeichnen. Er wurde 1986 in Schottland geboren und trumpfte erst kürzlich in der TV-Serie „Bodyguard“ als Main-Character auf. 1999 war er das erste Mal vor der Kamera aktiv und spielte den jungen Sebastian in „Barmy Aunt Boomerang“. Zudem machte er sich in den 2010er Jahren mit „Sirens“ (6 Folgen – 2011) einen ersten Namen. Der große Durchbruch erfolgte dann aber als Robb Stark in der Blockbuster-Serie „Game of Thrones“ (21 Folgen – 2011 bis 2013).  Danach begann auch die Spielfilm-Karriere Fahrt aufzunehmen und einige Highlights bislang waren „Rocketman“ (2019), „1917“ (2019) und jetzt der Einstieg ins Marvel-Universum mit „Eternals“.

zzzeternals3

Gemma Chan spielt Sersi und damit eine der wichtigen weiblichen Rollen in „Eternals“. Bekannt wurde sie durch die Serien „Geständnisse einer Edelhure“ (6 Folgen – 2011) und „Bedlam“ (6 Folgen – 2012). 2014 übernahm sie die Rolle der Amy Chang in „Jack Ryan: Shadow Recruit“ und feierte den großen Durchbruch in Hollywood mit „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ (2016), sowie „Transformers 5“ (2017). Serienfans begeisterte Chan zudem als Mia/Anita in „Humans“ (24 Folgen – 2015 bis 2018). In der Originalversion von „Raya und der letzte Drache“ übernahm sie die Stimme von Namaari. Die Schauspieler stammt aus England und wurde 1982 in der Hauptstadt London geboren.

Angelina Jolie ist Thena! Als Hollywood-Superstar der ganz große Name im Marvel-Universum und unter den „Eternals“. Die ewig junge Actress wurde 1975 in Los Angeles geboren und eine ihrer ganz großen Rollen was Lara Croft in „Tomb Raider“ (2001). Zuvor spielte sie aber bereits in großen Filmen wie „Der Knochenjäger“ (1999) und an der Seite von Nicolas Cage in „Nur noch 60 Sekunden“ (2000). Für „Durchgeknallt“ (1999) erhielt sie dann den Oscar als beste Nebendarstellerin und wurde 2009 als Hauptdarstellerin für „Der fremde Sohn“ noch einmal nominiert.  Unter dem Namen Angelina Jolie Voight gab sie 1982 im Alter von nur 7 Jahren ihr Schauspieldebüt im Film „Der Zocker“. Sie zählt mittlerweile zu den ganz großen Stars der Branche und spielt seit vielen Jahren einen Blockbuster nach dem anderen! Darunter „Maleficent – Die dunkle Fee“ (2014), „Salt“ (2010), „Mr. und Mrs. Smith“ (2005), „Alexander“ (2004), u.v.a.

Salma Hayek spielt Ajak, eine weitere wichtige Rolle im Cast der „Eternals“. Auch sie ist ein Hollywood-Superstar und wird in Kürze die Rolle der Pina Ariemma in „House of Gucci“ präsentieren. Kürzlich war sie noch in „Killer´s Bodyguard 2“ (2021) und „Bliss“ (2021) auf der Kinoleinwand zugegen. Die 1966 geborene Mexikanerin machte ihre ersten Schritte mit der in ihrer Heimat beliebten Serie „Un nuevo amanecer“ (80 Folgen – 1988 bis 1989) und spielte kurz darauf die Titelfigur Teresa in der gleichnamigen TV-Serie (125 Folgen – 1989). 1995 hatte sie den ganz großen Spielfilmdurchbruch mit „Desperado“ und ist noch heute bei den Filmfans in kultiger Erinnerung als Santanico in „From Dusk till Dawn“. Für den Film „Frida“ wurde sie 2002 als beste Hauptdarstellerin für den Oscar nominiert.

Sharks Filmreview

Das Marvel-Universum wächst und wächst und wächst! Viele neue Hollywoodgrößen sind mittlerweile hinzu gekommen und diesmal ist es noch Angelina Jolie und Salma Hayek, sowie Richard Madden aus „Game of Thrones“. Es ist für Filmfans, die nicht immer so ganz am Ball bleiben mittlerweile enorm schwer den Überblick zu behalten und vor allem zu verstehen, in welchem Zeitstrahl wir uns hier gerade befinden. Thanos hatte vor ein paar Jahren die Menschheit halbiert und nun befinden wir uns also offenbar in der IST-Zeit! Von alten Helden ist keine Spur mehr und es schwelgt auch niemand mehr in Erinnerung an Iron Man und Co. Ehrlich gesagt gefällt mir das gerade ganz gut, denn es fühlt sich ein bisschen wie ein Neuanfang an und selbst wenn man hier Quereinsteiger ist, kann man fast alles ganz gut nachvollziehen.

Die Story von „Eternals“ finde ich grundsätzlich stimmig und gelungen, wobei ich hingegen bei den einzelnen Charakteren so meine Zweifel habe. Irgendwie schaffte es im Laufe der fast 3 Stunden Film (inkl. Abspann) mich so richtig in seinen Bann zu ziehen. Früher waren es Hulk & Co. die allein durch ihr Auftreten und ihre Personality ein Knaller waren, heute verschwinden sie alle ein wenig im Kollektiv. Selbst ein Hollywood-Megastar wie Angelina Jolie verblasst ein wenig in ihrer Rolle und schafft es auch nicht, aus dem Schatten der anderen Eternals herauszutreten. Sie funktionieren zwar auch gemeinsam noch ganz gut, aber es fehlt mir einfach eine Gallionsfigur. Die Bilder und CGI-Elemente sind in typischer Marvel-Manier aufwendig und überzeugend, auch die Kampfszenen haben eine ansprechende Qualität. Luft nach oben wird schließlich auch noch gelassen, so dass man mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit noch eine Steigerung in einem Nachfolgerfilm erleben dürfte.

Insgesamt ist es gute Movie-Unterhaltung und natürlich lohnt es sich, diesen Film zu schauen! Es ist Marvel und das ist grundsätzlich hochwertiges Filmmaterial, ich denke da wird mir wohl jeder zustimmen. Auch wenn ich den einzig wahren Helden hier vermisst habe, freue ich mich dennoch auf eine Fortsetzung.

HaiHaiHaiHaiHai

Fazit:

Eine neue Ära um Marvel-Universum bricht nun mit den „Eternals“ an. Neben Angelina Jolie und Salma Hayek gibt es noch weitere Stars als neue Helden. Eine stimmige Story, die für zu erwartende Filmunterhaltung sorgt.

Text: The Shark, Disney/Marvel
Fotos:  © Disney/Marvel
Daten/Infos: Disney/Marvel, Wikipedia, IMDb
Video: YouTube – Channel: Movie-Shark – Copyright: Disney/Marvel

Der Artikel „Eternals“ enthält Werbung!